Kleine kochen ganz groß!

Spaghettifresser Kochschule für Kinder

Die Ernährung in Kindertagen ist prägend. Aus der Tüte oder frisch vom Feld? Pommes mit Mayo oder  doch lieber eine selbstgemachte Gemüse-Lasagne? Essgewohnheiten werden oft Jahrzehnte lang beibehalten. Deshalb beginnt Ernährungsbildung bei uns schon ab dem Kita- und Grundschulalter. Kinder sollen zu selbstbestimmten und informierten Essern heranwachsen – und die besten Chancen haben, gesund groß zu werden. 

 

Wissen über Lebensmittel geht verloren

Die Realität zeigt leider: Viele Kinder wissen nicht, wie sie sich eine leckere, ausgewogene Mahlzeit selbst zubereiten können. In vielen Familien wird nicht mehr frisch gekocht, häufig auch nicht gemeinsam gegessen. Möhren schälen, Kartoffeln stampfen, Nudeln selber ausrollen: Die Kinder erleben nicht, wieviel Spaß das macht. Und sie wissen nicht, was für tolle, vielseitige Lebensmittel es gibt – geschweige denn, wo Tomate, Mirabelle und Schinken eigentlich herkommen.

 

Bildungsort Küche

Spaghettifresser vermitteln nicht nur von klein auf ein Gefühl für Lebensmittel und fördern nachhaltig die Gesundheit von Kindern. Das gemeinsame Kochen hat weitere Effekte: Es wirkt sich positiv auf die Ess- und Tischkultur und die Sozialkompetenz aus, stärkt die Feinmotorik und fördert das Vertrauen der Kinder in die eigenen Fähigkeiten. Davon kann nicht nur jedes einzelne Kind profitieren – sondern das gesamte System Familie!